Die emotionale Intelligenz sorgt für den Berufserfolg

Akademische oder technische Fertigkeiten sind laut Daniel Goleman nur noch Voraussetzungen für den Einstieg in bestimmte Jobs. Was erfolgreiche Menschen in ihren speziellen Fachgebieten besonders auszeichnet sind Eigenschaften wie Durchhaltevermögen, Tatkraft, Optimismus, Anpassungsfähigkeit und Empathie. In einem umkämpften Wirtschaftsumfeld sind es vor allem die emotional intelligenten Fähigkeiten, die ein Unternehmen erfolgreich machen.

Fünf Kompetenzen sind für den Beruf besonders wichtig

Zu den Fähigkeiten emotionaler Art zählen: Kommunikationsfähigkeit und die Fähigkeit sich schnell bei Veränderungen anzupassen und Rückschläge zu verkraften. Außerdem gehören dazu die Zuversicht, die Motivation und der Wunsch, sich beruflich weiterzuentwickeln. Weitere Kompetenzen sind die Team- und Konfliktfähigkeit, der Ehrgeiz sowie der Leistungs- und Führungswille. Von den 25 Kompetenzen sind fünf für den Erfolg im Beruf besonders wichtig. Die Selbstwahrnehmung vermittelt das Wissen um die eigenen Stärken und Schwächen. Die Selbstregulierung ist die Fähigkeit emotionalen Stress zu bewältigen und die eigenen Gefühle zu kontrollieren.

Die Motivation hilft den Mitarbeitern, eine Leistungs- und Zielorientierung zu entwickeln, Rückschläge hinzunehmen sowie Durchhaltevermögen zu beweisen. Wer mit der Fähigkeit der Empathie ausgezeichnet ist, kann die Gefühle und Gedanken anderen Menschen wahrnehmen und auf sie Einfluss ausüben. Soziale Fähigkeiten zeichnen sich durch ein Gespür für soziale Netzwerke aus und sind bei der Kommunikation und beim Teamwork eine große Hilfe. Daniel Goleman ist der Auffassung, dass der Intelligenzquotient nur für 25 Prozent der Arbeitsleistung eines Menschen zuständig ist.

Von Hans Klumbies

Post Comment