Wenn Frauen die Lust am Sex verlieren

Uwe Hartmann kennt die Klagen der frustrierten Frauen und sagt: „Behauptungen, sexuelle Probleme von Frauen seinen eine Erfindung der Pharmaindustrie, finde ich unerhört.“ Neue Forschungen im Bereich der Sexualität bestätigen alte Vermutungen: Frauen können Sex haben, wollen aber nicht. Männer wollen Sex haben, können aber nicht. Für Männer ist der Geschlechtsverkehr ein probates Mittel, um Stress abzubauen, während Frauen abschalten müssen, um sich auf die sexuellen Spiele der Liebe einzulassen.
Sexualtherapeuten können den Lustlosen helfen

Das Ideal vom guten Sex ist in den seltensten Fällen zu erfüllen. Natürlich gibt es auch plausible Gründe für Phasen, in den die Lust bei der Frau eine untergeordnete Rolle spielt – beispielsweise nach der Geburt eines Kindes. Auch mit steigendem Alter der Frau lässt die sexuelle Begierde gewöhnlich nach, was aber nicht zwangsmäßig der Fall sein muss.

Sexualtherapeuten sprechen in der Regel nur dann von einer sexuellen Störung, wenn die betroffene Frau unter ihrer fehlenden Lust am Sex leidet. Der Anteil der lustlosen Frauen wird auf etwa zehn Prozent geschätzt. Die Hamburger Gynäkologin Anneliese Schwenkhagen klärt ihre Patienten dahingehend auf, dass die Lust auch manchmal erst beim Sex entsteht.

Von Hans Klumbies

Post Comment