Achtsamkeit ist eine wunderbare Kraft

Die eigene Präsenz ist das Wichtigste und Wertvollste, was man anderen Menschen entgegenbringen kann. Präsenz, Gegenwärtigkeit und die damit verbundene Ausstrahlung bezeichnet Thomas W. Albrecht als Achtsamkeit: „Achtsamkeit ist eine wunderbare Kraft, die sich mittels Sprache ausdrückt. Achtsame Sprache wiederum ist der Schlüssel zur Transformation, zur Veränderung des eigenen Lebens und des Lebens deiner Mitmenschen.“ Thomas W. Albrecht hat von dem Executive Coach Stewart Emery gelernt, dass er in seinem Leben nur einen Menschen zu führen hat, und zwar sich selbst. Positive oder negative Emotionen haben jeweils ganz unterschiedliche Auswirkungen auf das persönliche Verhalten, auf die Kreativität und das körperliche Wohlbefinden. Herrschen negative Gefühle vor, geht man eher gebeugt und gekrümmt, zeigt einen traurigen oder verhärmten Gesichtsausdruck, meidet die Gesellschaft anderer, und auch die Kreativität und Handlungsfreude sind tendenziell sehr eingeschränkt. Thomas W. Albrecht ist Experte für Kommunikation und Rhetorik.

Achtsame Sprache ist der Schlüssel zur Transformation

Positive Gefühle bewirken genau das Gegenteil: Man geht aufrecht durchs Leben, hat strahlende Augen und einen fröhlichen Gesichtsausdruck, erfreut sich an der Anwesenheit anderer, hat richtig gute Ideen und ist kreativ in allen seinen Handlungen. Thomas W. Albrecht weiß: „Allzu oft passiert es, dass eine unachtsame Bemerkung anderer, ein Vorwurf, ein Konflikt oder eine schlechte Nachricht negative Gefühle in uns hervorruft. Besonders in der Kindheit haben viele von uns gehört, nicht gut genug zu sein.“

Unachtsam hingeworfene Aussagen verursachen negative Gefühle, sie machen einen Menschen hilflos. Achtsame Sprache ist für Thomas W. Albrecht der Schlüssel zur Transformation: „Sie ermöglicht es dir und deinem Gegenüber, jedes Gespräch so zu führen, dass es beiden von euch am Ende emotional besser geht, und zwar unabhängig vom Gesprächsinhalt.“ Dennoch, jede noch so schlechte Nachricht kann so gestaltet und formuliert sein, dass sie dem Gesprächspartner die Möglichkeit bietet, das Beste daraus zu machen.

Achtsamkeit ist eine Form des Innehaltens

Zum Glück ist die Mehrzahl aller Gesprächsinhalte eher neutral, dennoch haben sie genügend Potenzial, um Missverständnisse, Streit und Konflikte auszulösen. Deshalb rät Thomas W. Albrecht die Kraft der achtsamen Sprache zu nutzen: „Wie du mit dir und wie du mit anderen redest, bestimmt dein Leben.“ Achtsamkeit ist in den vergangenen Jahren zum Modewort, Thomas W. Albrecht würde sogar sagen, zu einem Kultwort geworden. Es gibt eine Vielzahl von Angeboten rund um dieses Thema, Kurse, Meditationen, Blogs und natürlich Ratgeber.

Achtsamkeit hilft, sich in einer so schnell verändernden und zunehmend unsicherer werdenden Welt orientieren zu können und gelassener, stressresistenter und zufriedener durchs Leben zu gehen. Es ist eine Form des Innehaltens, des kurzen Stehenbleibens, um wahrzunehmen, was gerade passiert. Ein achtsamer Mensch nimmt den Moment wahr, horcht auf seine inneren Regungen, ohne gleich zu bewerten. Jeder Mensch ist einzigartig. Jeder ist der wichtigste Mensch in seinem Leben. Quelle: „Die besondere Kraft der achtsamen Sprache“ von Thomas W. Albrecht

Von Hans Klumbies

Post Comment