Datingseiten erleben einen wahren Boom

Jedes Jahr machen Millionen hoffnungsfrohe Kunden, junge wie alte, Gebrauch von Datingseiten oder mobilen Dating-Apps. Und der Trend zeigt steil nach oben. Trotz solcher Beliebtheit sind sich viele Nutzer nicht darüber im Klaren, dass ihre Auswahl eines potenziellen Liebespartners auf Algorithmen beruht. Eine der größten Datingseiten heißt Parship. Millionen Singles nehmen ihre Dienste in Anspruch, um sich auf die Suche nach wahrer Liebe und lange währendem Glück zu begeben. Gerd Gigerenzer ergänzt: „Wie ElitePartner, OKCupid und eine Vielzahl anderer ist Parship eine seriöse Agentur für Singles, die einen Partner fürs Leben suchen. Sie zieht Menschen an, die hoffen, dass sie eines Tages nicht mehr auf dem Singlemarkt mitmischen müssen.“ Gerd Gigerenzer ist ein weltweit renommierter Psychologe. Das Gottlieb Duttweiler Institut hat Gigerenzer als einen der hundert einflussreichsten Denker der Welt bezeichnet.

Das Glück ist scheinbar nur einen Klick entfernt

Anders als Tinder und ähnliche Dating-Apps, auf denen Nutzer wenig mehr als Aussehen und Standort bekommen, verwendet Parship einen auf Persönlichkeit und Interessen basierenden Matching-Algorithmus. Seine Webseiten und Poster präsentieren an prominenter Stelle den immer gleichen Slogan: „Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single.“ Das hört sich nach einem sehr attraktiven Deal an. Man lässt sich registrieren, zahlt die Gebühr und wartet 11 Minuten!

Das Glück ist scheinbar nur einen Klick entfernt. Millionen haben sich registrieren lassen und gehofft, sie würden zu denen gehören, die sich rasch verlieben. Gerd Gigerenzer rät: „Doch denken Sie einen Augenblick nach. Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single. Das wäre eine tolle Sache, hätte die Seite nur hundert Nutzer. Aber Parship soll Millionen Kunden haben.“ Man muss sich das Ganze schon etwas genauer anschauen. Eine Person verliebt sich alle 11 Minuten, das heißt, dass es circa sechs pro Stunde sind, was 144 pro Tag entspricht.

Datingseiten erhalten keine guten Bewertungen

Vorausgesetzt, die Singles sind Tag und Nacht auf der Webseite aktiv. In einem ganzen Jahr wären das 62.560 Verliebte. Wenn die Seite eine Million Kunden hat, verlieben sich nur 5 Prozent der Singles binnen eines Jahres. Nach einer Suche von zehn Jahren hätte also ungefähr die Hälfte der Kunden ihre wahre Liebe gefunden. Sollte die Seite mehr als eine Million zahlende Kunden haben, ist die wahrscheinliche Wartezeit noch länger. Mit anderen Worten, es besteht die reale Aussicht, dass man bis ins hohe Alter suchen und zahlen muss.

Gerd Gigerenzer stellt fest: „Zu diesem Zeitpunkt ist es in der Tat ein stattlicher Batzen Geld, der Ihnen Liebe erkauft hat.“ Die einfache Überschlagsrechnung offenbart eine ernüchternde Wahrheit über den Erfolg des Matching-Algorithmus, auf dem der verführerische Slogan beruht. Jetzt weiß man, was „alle 11 Minuten“ bedeuten. Die Kundenurteile decken sich mit dieser Überschlagsrechnung. Bei 1.500 Beurteilungen von fünf von Deutschen genutzten Datingseiten, einschließlich Parship, erhielt keine eine durchschnittliche Bewertung von gut. Quelle: „Klick“ von Gerd Gigerenzer

Von Hans Klumbies

Post Comment