Frauen sprechen gerne über ihr Gefühlsleben

Männer und Frauen verstehen offensichtlich häufig etwas Grundverschiedenes unter Freundschaft. Frauen haben in der Regel eine beste Freundin und sprechen auch mit anderen Freundinnen gerne und viel über ihr Gefühlsleben. Männer dagegen neigen dazu, Gespräche im Sachlichen zu belassen: Arbeit, Autos, Fußball, Computer, vielleicht noch Politik. Christian Thiel ergänzt: „Und dabei bleibt es leider auch, wenn es in ihnen wegen einiger Misshelligkeiten in der Partnerschaft dampft und brodelt.“ Am liebsten reduzieren manche Männer das lästige Reden gleich auf das Allernötigste und gehen angeln. Schweigend sitzen sie dann nebeneinander und gratulieren sich am Ende zu ihrem jeweiligen Fang. Frauen können normalerweise mit einem solchen Minimalismus nichts anfangen. Ob man es glaubt oder nicht, viele Männer sind stolz darauf, dass sie auch ohne viele Worte so prima zurechtkommen.

Freundschaften sind lebenswichtig

Das Verständnis einer Freundschaft bei Männern funktioniert oft hervorragend. Aber in Zeiten von Krisen, sei es in der Arbeit oder der Partnerschaft, hat es echte Tücken. Ihnen fehlt dann der emotionale Rückhalt durch andere. Studien zufolge haben zwei Drittel der deutschen Männer keine Freunde, mit denen sie über persönliche Probleme sprechen. Das führt in vielen Beziehungen zu Problemen. Viele Männer bestehen hartnäckig darauf, dass allein ihre Partnerin für alle seelischen Belastungen und Nöte zuständig ist.

Durch diese Anspruchshaltung ihrer Männer fühlen sich viele Frauen überfordert. Christian Thiel erklärt: „Die Frau soll dem Mann Geliebte sein, beste Freundin und Mutter. Als wär´s damit noch nicht genug, soll sie den Alltags samt Haushalt, Freunden und Kindern managen und dazu gern noch ihren Job.“ Für Christian Thiel ist es daher kein Wunder, dass drei Viertel aller Ehescheidungen von Frauen eingereicht werden. Aber in einem sind sich alle Experten einig: Intensive Freundschaften sind für den Menschen lebenswichtig.

Freundschaften verlängern das Leben

Einsamkeit verkürzt nachweislich bei Männern wie Frauen das Leben. Wer in einer festen Beziehung lebt, wird älter als ein Single. Das gilt ganz besonders, wenn man glücklich mit seiner Beziehung ist. Wer viele Freundschaften hat, lebt ebenfalls länger. Frauen haben generell eine höhere Lebenserwartung als Männer. Psychologen führen dies auch darauf zurück, dass Frauen mehr und intensivere Freundschaften pflegen als Männer. Bekannt ist auch der sogenannte Rentnertod, den insbesondere Männer erleiden und der eng mit einem Mangel an Kontakten zusammenhängt.

Ihre Arbeit verschafft den meisten Menschen Bestätigung und Anerkennung. Christian Thiel fügt hinzu: „Sie hält uns geistig in Schwung und bringt uns mit anderen Menschen in Kontakt. Wissenschaftliche Untersuchungen kommen zu dem klaren Ergebnis, dass Menschen, die länger arbeiten, auch länger leben.“ Ohne die Arbeit, ohne den täglichen Kontakt zu den Kollegen sind viele Männer schon bald nur noch ein Schatten ihrer selbst. Sie verlieren die Freude am Leben und sterben. Quelle: „Was glückliche Paare richtig machen“ von Christian Thiel

Von Hans Klumbies

Post Comment