Mihaly Csikszentmihalyi: "Flow ist reines Vergnügen"

Einem größerem Publikum bekannt geworden ist der Psychologe Mihaly Csikszentmihalyi (Aussprache: Tschiksentmihei) durch sein berühmtestes Buch „Flow“ (Verlag: Klett-Cotta 2007). Darin behauptet er, es lohne sich hr sollten sich die Menschen darauf konzentrieren, was sie stark mache und was sie als wahr empfänden und genau diese Dinge so oft wie möglich tun. Aktivitäten, die ein Flow-Gefühl erzeugen, bereiten Vergnügen in reinster Form oder dienen der intellektuellen Befriedigung. Es geht dabei nicht darum, irgendeinen Lohn zu erhalten.
Mihaly Csikszentmihalyi: „Kreativität überwindet Grenzen“
Von dieser Theorie angetrieben, untersuchte Mihaly Csikszentmihalyi, was kreative Menschen vom Rest der Menschheit unterscheidet. In seinem Buch Kreativität. Wie Sie das Unmögliche schaffen und ihre Grenzen überwinden, (Verlag: Klett-Cotta 2003) schrieb der Psychologe seine Erkenntnisse aus 30 Jahren Forschungsarbeit über Kreativität nieder. Er führte Interviews mit 91 Menschen, die entweder richtig berühmt sind, wie einige Nobelpreisträger, oder in ihren Tätigkeitsbereichen als wahre Koryphäen gelten.
Mihaly Csikszentmihalyi definiert Kreativität als Ergebnis einer komplexen Interaktion zwischen einem Individuum und seinem sozialen Umfeld beziehungsweise dem Kulturkreis und der Zeitepoche, in denen er lebt. Außerdem geht er davon aus, dass Kreativität ein aufgeschlossenes Publikum braucht, das die in die Zukunft weisenden Ideen würdigt. Kreative Menschen streben danach, Dinge zu schaffen, die bleibenden Einfluss auf die Gesellschaften haben, in denen sie leben.
Jeder Mensch sollte sich eine Arbeit suchen, die ihn ausfüllt und die er liebt
Kreative Taten, die die Welt verändern, sind immer das Ergebnhänge zwischen getrennten Wissensgebieten herzustellen.
Mihaly Csikszentmihalyi vertritt die These, das sich jeder Mensch an den kreativen Großen der Weltgeschichte ein Beispiel nehmen und bestrebt sein sollte, eine Arbeit zu finden, die ihn ausfüllt und die er liebt. Der Mensch ist seiner Ansicht nach am glücklichsten, wenn er kreativ ist, wenn er völlig in seiner Arbeit aufgeht und so das Gefühl bekommt, Teil von etwas Bedeutendem, etwas Größeren als er selbst zu sein. Er meint sogar, dass der Mensch so programmiert sei, weil es das Überleben der Gattung sichert. Neue Ideen seien nötiger denn je, wenn die Erde und seine Bewohner überleben wollen.
Kurzbiographie: Mihaly Csikszentmihalyi
Mihaly Csikszentmihalyi wurde 1934 in Fiume an der Adria geboren. Seine Jugend verbrachte er in Rom und arbeitete anschließend als Fotograf und Reisebürokaufmann. Ab 1958 studierte er an der University of Chicago. Dort entwickelte er auch als Professor seine Theorien über Flow, die Kreativität und das Ich.
Unter anderen hat er folgende bedeutende Bücher veröffentlicht: „Das Flow-Erlebnis. Jenseits von Angst und Langeweile im Tun aufgehen“ (Verlag: Klett-Cotta 2005), Dem Sinn des Lebens eine Zukunft geben (Verlag: Klett-Cotta 2005) und „Lebe gut! Wie Sie das Beste aus Ihrem Leben machen“. (Verlag dtv 2001)
Von Hans Klumbies

Post Comment