In Griechenland breitet sich die kollektive Verzweiflung aus

Der Traumatherapeut Georg Pieper fuhr im Oktober ohne Illusionen nach Athen. Aber was er dort sah, übertraf seine schlimmsten Befürchtungen. Möglicherweise explodiert die griechische Gesellschaft unter dem Druck der Finanz- und Wirtschaftskrise. Die Politik eilt von Krisengipfel zu Krisengipfel, wo die Rettung Griechenland und des Euro wieder ein Stückchen vorangebracht werden soll. Der Traumatherapeut stellt fest, dass in Griechenland hochschwangere Frauen nicht behandelt werden, Ärzte die Krankenhaustoiletten reinigen müssen, sich Infektionskrankheiten auszubreiten drohen und dass die Selbstmordrate sich in den vergangenen drei Jahren verdoppelt hat.

Die griechischen Frauen sind im Moment das starke Geschlecht

In Griechenland fällt gerade eine komplette Gesellschaft ins Bodenlose. Dort findet gerade eine kollektive Traumatisierung statt. Georg Pieper erklärt: „Besonders hart trifft die Krise die Männer, da sie ihre Identität bekanntlich viel stärker als Frauen aus der Arbeit ziehen, aus ihrem Marktwert also.“

Die griechischen Männer fallen laut Georg Pieper in ein tiefes Loch. Es ist auch ein Angriff auf ihre Männlichkeit. Der Traumatherapeut erläutert: „Psychische Krankheiten wie Depressionen oder Angststörungen breiten sich in Griechenland inzwischen epidemisch aus.“ Als starkes Geschlecht beweisen sich im Moment die griechischen Frauen. Sie verbinden ihren Job eher mit Pragmatismus als mit Stolz. Dadurch stürzen sie nicht so tief wie die griechischen Männer.

Griechenland steht kurz vor einem Bürgerkrieg

Die Krise hat den griechischen Sozialstaat vernichtet. Georg Pieper fügt hinzu: „Der Mensch wird in solchen dramatischen Situationen, wie wir sie gerade in Griechenland beobachten, zu einer Art Raubtier. Er sieht nur noch sich selbst und sein eigenes Überleben.“ Die schiere Notwendigkeit drängt die Griechen in die Unvernunft. Der Egoismus tritt überall an die Stelle der Solidarität.

Beim Ausmaß der Korruption hat Griechenland inzwischen die Stufe von Ländern wie Kolumbien oder Djibouti erreicht. Georg Pieper sagt: „Ich frage mich, wie viel diese Gesellschaft noch aushalten kann, bevor sie explodiert. Griechenland steht kurz vor einem Bürgerkrieg.“ Seiner Meinung nach scheint es nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis sich die kollektive Verzweiflung der Griechen in Gewalt entlädt und das ganze Land überzieht. Und davon wäre ganz Europa betroffen.

Von Hans Klumbies

 

 

 

 

 

Post Comment