Die Suche nach dem richtigen Partner überfordert viele Menschen

Für Werner Bartens gehört es zu den anspruchsvolleren Aufgaben im Leben, den richtigen Partner zu finden, ihn an sich zu binden und möglichst lange zu behalten. Viele Menschen sind seiner Meinung nach damit überfordert. Werner Bartens erklärt: „Trotz Speed-Dating, Partnerbörsen im Internet und anderen avancierten Formen des Sich-Kennenlernens tragen Männer wie Frauen immer noch das evolutionäre Erbe der Steinzeit mit sich herum.“

Vermeintliche Schwächen garantieren ein dauerhaftes Eheleben

Der Wunsch nach dem perfekten Mann oder der idealen Frau – damit fängt das Dilemma bei der Partnersuche schon an. Zwei sichere, in sich ruhende und zufriedene Persönlichkeiten, die sich achten und voller Aufmerksamkeit miteinander umgehen, die sich aber gleichzeitig genügend Raum lassen und nicht beengen, so stellen sich laut Werner Bartens viele Menschen wohl die ideale Kombination von Mann und Frau für eine stabile Beziehung vor. Werner Bartens fügt hinzu: „Eine solche Konstellation ist wahrscheinlich tatsächlich hilfreich für ein dauerhaftes Beziehungsglück.“

Werner Bartens fügt hinzu: „Wer silberne oder gar goldene Hochzeit feiern will, sollte sich vielleicht sogar gezielt eine unsicheren oder zumindest ambivalenten Partner zulegen. Einen, der ständig zögert und zweifelt. Einen, der Angst vor Entscheidungen hat.“

Ein unsicherer Mann und eine sichere Frau sind möglicherweise das Traumpaar

Denn ein unsicherer Partner hat große Angst davor, den anderen zu verlassen. Die Zerrissenheit zwischen verschiedenen Alternativen ist für einen solchen Menschen so quälend, dass eine Trennung für ihn erst gar nicht in Betracht zieht. Denn das sattsam bekannte Unglück ist für unsichere, zweifelnde Menschen nämlich die Angst vor einer neuen, gänzlich unbekannten Situation.“ Dieser Befund gilt sowohl für Männer als auch für Frauen.

Wenn ängstliche, zögernde Frauen einmal eine feste Bindung eingegangen sind, trennen sie sich nur äußerst ungern wieder. Und Männer, die Konflikten gern aus dem Weg gehen, sind laut Werner Bartens sowieso ideal geeignet für dauerhafte Beziehungen. Die Psychologin Julia Berkic vom bayerischen Staatsinstitut für Frühpädagogik behauptet sogar: „Ein unsicherer Mann und eine sichere Frau – das ist oft ein ziemlich haltbares Paket. Vermeidende Männer haben naturgemäß ja eine große Scheu davor, zu flüchten und ihre Frauen zu verlassen.“

Von Hans Klumbies

 

 

Post Comment