Kurt Langbein betrachtet eine gute Beziehung als Lebensexlixier

Das menschliche Erleben und Lernen braucht persönliche Beziehungen. Wenn ein Mensch einem anderen zusieht, aktiviert sein Gesichtsausdruck oder andere Regungen ganz automatisch jene Regionen im Gehirn, die für genau dieselben Empfindungen zuständig sind. Kurt Langbein erklärt: „Der Mensch ist auf Gegenseitigkeit konzipiert. Gute zwischenmenschliche Beziehungen sind die wohl am besten wirksame und nebenwirkungsfreie Droge gegen seelischen und körperlichen Stress.“ Seiner Meinung nach ist es eigentlich schwer zu begründen, warum es keine Ehe- und Partnerschaftsberatung auf Krankenschein gibt. Denn viele wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass sich das Leben in einer glücklichen und stabilen Partnerschaft viel stärker auf die Gesundheit und Lebenserwartung auswirkt als alle medizin. Kurt Langbein hat unter anderem den Bestseller „Bittere Pillen“ geschrieben, eines der erfolgreichsten Sachbücher im deutschen Sprachraum. Sein aktuelles Werk heißt „Weissbuch Heilung“ und ist im Ecowin Verlag erschienen.

Von Hans Klumbies

Post Comment