Das Geheimnis der menschlichen Widerstandskraft

Forscher, die sich der Positiven Psychologie verschrieben haben, erkunden was Menschen stark macht, sprich die Fundamente der psychischen Widerstandskraft. Sie wollen herausfinden, wie Lebenstüchtige persönliche Krisen bewältigen und die Kräfte finden, die sie dafür einsetzen. Diese Menschen haben das Vermögen, Licht am Ende eines dunklen Tunnels zu erkennen, das für die Hoffnungslosen unsichtbar ist. Diese Fähigkeit nennen die Psychologen Resilienz, es ist die Kraft aus einer scheinbar hoffnungslosen Lage wieder den vollen Lebensmut zurückzugewinnen.

Starke Menschen können mit Frust umgehen

Auch Monika Schumann, Professorin für Heilpädagogik an der Katholischen Hochschule Berlin, untersucht das Erfolgsgeheimnis starker Kinder. Sie vertritt die These, dass der stärkste Schutz im Leben die Bindung ist. Sie sagt: „Eine solche Bindung macht so stark, dass viele negative Faktoren dadurch wieder wettgemacht werden.“ Dabei muss sich das Vertrauensverhältnis eines Kindes nicht unbedingt auf die Mutter oder den Vater beziehen. Auch ein Nachbar, ein Lehrer oder ein Onkel, kann die Bezugsperson sein, die einem Kind Geborgenheit gibt. Monika Schumann erklärt: „Jemand muss ihre Fähigkeiten fördern und sie unabhängig von Wohlverhalten und Leistung lieben. Das macht stark fürs Leben.“ Dabei sollten die Kinder auf keinen Fall verzärtelt werden, da sie sonst nicht lernen würden, sich in schwierigen Situationen durchzusetzen. Wer stark werden will, muss auch die Fähigkeit erlernen, mit Frust umzugehen.

Durch die bedingungslose Liebe ihrer Bezugsperson lernen die Kinder, dass sie sich auf andere Menschen verlassen können und suchen deshalb in Notsituationen gezielt die Hilfe, die sie benötigen. Wer aus mehreren Quellen Selbstwertgefühl bezieht, kommt mit Niederlagen einfach besser zurecht. Starke Menschen fallen außerdem durch die kluge Gestaltung ihres Lebens auf, da sie sich selbst und ihre Fähigkeiten besonders gut beurteilen können. So suchen sie sich beispielsweise ihren Lebenspartner oder ihren Arbeitsplatz nach eigenen Vorlieben aus und lassen sich nicht von den Maßstäben anderer manipulieren.

Resiliente Menschen freuen sich über neue Herausforderungen

Außerdem zeigen psychologische Tests, dass resiliente Menschen emotional ausgeglichener sind. Sie arbeiten gut in der Gruppe, sind gewissenhaft und begeisterungsfähig. Sie freuen sich über neue Herausforderungen und Erlebnisse und sind neugierig auf andere Menschen. Karena Leppert von der Universität Jena bestätigt diese Befunde: „Das sind Menschen, die es einem leicht machen, sie zu mögen, und die deshalb leichter Freude und Unterstützer finden.“ Menschen mit starker psychischer Widerstandskraft wissen, dass sie mit ihren Fähigkeiten und Talenten im Beruf und in der Gesellschaft etwas bewirken können.

Von Hans Klumbies

Post Comment